01.08.2016 – Querungshilfe Alleestraße machbar

Mit der Ergänzung der Stellungnahme 010/16 zum GRÜNEN Antrag „Querungshilfe Alleestraße“ teilt die Verwaltung mit, dass die Einrichtung einer Mittelinsel auf der Alleestraße in Höhe der Einmündung Sedanstraße technisch möglich ist. Hierfür sind Umbaumaßnahmen notwendig, um eine sichere Querungshilfe einzurichten. Die Kosten werden mit 146.000 € angegeben, die derzeit nicht zur Verfügung stehen und zum nächsten Haushalt angemeldet werden müssen.

„Damit scheint es möglich, die Querungshilfe als vorgezogene, kleinteilig wirkende Maßnahme zur Entwicklung des „Sedanviertel“ zeitnah in Angriff zu nehmen“, so Wolfgang Ruthe und Siegbert Künzel, GRÜNE Bezirksvertreter in Hamm-Mitte. „Wir werden auf jeden Fall zu den Haushaltsplanberatungen hierfür einen Antrag stellen – sofern die Verwaltung noch nicht von sich aus die Mittel eingestellt haben sollte.“

Die GRÜNEN erinnern in diesem Zusammenhang an den Städtebaulichen Rahmenplan Hamm-Mitte. Dort wird die Entwicklung der Sedanstraße als zentrale innerstädtische Nord-Süd-Achse für den Fuß- und Radverkehr als wichtiges Leitprojekt beschrieben. Diese zentrale Achse macht aus GRÜNER Sicht natürlich nur Sinn, wenn die Fuß- und Radverkehre im Bereich Alleestraße sicher weitergeleitet werden. Und deshalb ist für sie die Querungshilfe an der Alleestraße ein wichtiger erster Baustein: relativ kostengünstig, schnell umsetzbar – und ein deutliches Signal: wir planen nicht nur – wir setzen auch um!

STN_0610-16_Querungshilfe Alleestraße

STN_0610-16_1-Erg_Querungshilfe Alleestraße