Karsten Weymann

02.12.2020 – Noch eine Reaktor-Ruine in Uentrop

„Gut für das Klima, gut für Hamm“, so Karsten Weymann Fraktionsgeschäftsführer der GRÜNEN Ratsfraktion Hamm. Die Hammer GRÜNEN begrüßen die schnelle Stilllegung des letzten Kohlekraftwerkes in Hamm. Die schnelle Stilllegung des Kraftwerkes ist die Aufforderung, auch an die Kommualpolitik, schnell für eine saubere und damit CO2 neutrale Energieproduktion zu sorgen.

„Der schnelle Ausbau der Sonnen- und Windenergie in Hamm ist unser Auftrag“, so Weymann. Die Hammer Grünen sehen in dem Koalitionsvertrag mit SPD und FDP hier die richtigen Grundlagen gelegt.

„Die Hammer gemeinnützige Baugesellschaft wird z.B. in den nächsten Jahren sämtliche zur Verfügung stehenden Dächer mit Photovoltaik ausrüsten. Das kann natürlich nur der erste Schritt sein“, stellt Weymann, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der HGB ist, für die GRÜNEN fest.

Das Ziel der Grünen bzw. der Koalition in Hamm ist die möglichst schnelle Reduzierung von C02. Deswegen ist auch die Stilllegung des Kraftwerkes in Uentrop ein guter Tag für unsere Stadt und für unser Land, so die GRÜNEN.

Schon 2008 gab es Kritik am Bau – auch zeichnerisch…