Sturzgefahr Bahngleise

10.02.2021 – GRÜNE Initiative: Sicherung der Bahngleise an der Mühlenstraße

Eine Sturzgefahr nicht nur für Radfahrer ist die Kreuzung der RLG-Trasse im spitzen Winkel an der Mühlenstraße in Uentrop

Die RLG-Trasse, die das Gewerbegebiet Uentrop anschließt, kreuzt die Mühlenstraße am Ortseingang vom Dorf-Uentrop in einem spitzen Winkel. Die Gefahr für Fahrradfahrer*innen an dieser Stelle ist offensichtlich. Aufgrund der Sturzgefahr werden Fahrradfahrer*innen in beiden Fahrtrichtungen aufgefordert vom Fahrrad abzusteigen. Vor allem in Fahrtrichtung Osten ist dies aber im fließenden Kraftfahrzeug-Verkehr nicht gefahrlos möglich, da ein Ausweichen auf den Hochbord-Gehweg an dieser Stelle auch nicht möglich ist – dieser Hochbord endet erst ca. 30 cm vor den Gleisen.

Aufgrund dieser Situation kommen verständlicherweise nur wenige Fahrradfahrer*innen dieser Aufforderung nach und es kommt wiederholt zu Stürzen an dieser Stelle, wie Anwohner berichten.

Eine Lösung, die es Fahrradfahrer*innen ermöglichen würde, gefahrlos und ohne abzusteigen diese Stelle zu passieren, wäre es, die Gleise auf der Breite der Straße und des Gehweges mit einem Gummiprofil auszustatten, welches von den Waggons heruntergedrückt wird, von den Fahrradreifen aber nicht.

Neben Fahrradfahrer*innen würden auch Menschen mit Rollatoren, Cityrollern, Buggies und ähnlichen Gefährten profitieren – gerade für ältere Menschen stellen die querenden Gleise ebenfalls eine Sturzgefahr dar.

Dieses Sicherheitssystem wird von verschiedenen Firmen vertrieben und eingebaut – auch einem Ortsansässigen: Im WA wurde Mitte letzten Jahres über das „Velo-Gleis“ von Künstler Gleistechnik berichtet:

https://www.wa.de/hamm/firma-kuenstler-bahntechnik-sorgt-sicherheit-radfahrern-gleisquerungen-13826286.html

Die Sicherheit der Verkehrswege für Fahrradfahrer*innen stellt eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür dar, den Anteil des Fahrradverkehrs zu erhöhen und ist damit auch ein entscheidender Baustein zum Erreichen der Klimaneutralität. Zudem sollte die Sicherheit der Bürger*innen sowieso eine hohe Priorität bei städtischen Entscheidungen haben.

Diese unhaltbare Situation war den GRÜNEN in Uentrop bereits Anfang September 2020 aufgefallen. Auf ihre Initiative hin haben sie nun zusammen mit der CDU folgenden Antrag zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Uentrop auf den Weg gebracht:

Die Verwaltung möge prüfen, die kreuzenden Gleise an der Mühlenstraße, an der Einmündung der Hülshoffstraße auf der Breite der Straße und des Gehweges mit einem fahrradfreundlichen Gummiprofil in der Rille zwischen Schiene und Asphalt auszustatten.