Aufbruch Fahrrad

10.03.2021 – Aktionsprogramm Rad

Radfahren in Hamm soll attraktiver werden. Die Ampelkoalition bringt auf Initiative der Grünen ein Maßnahmenpaket an den Start, um mehr Personen zu bewegen, vom Auto aufs Fahrrad umzusteigen.

Eine erste Maßnahme war die Errichtung neuer Abstellbügel am Santa-Monica-Platz. Hierbei wurde auch die Abstellmöglichkeit für die immer beliebter werdenden Lastenräder berücksichtigt. „Durch sie kann viel Verkehr in der Innenstadt verhindert werden“, äußerte sich Peter Kappelt vom ADFC Kreisverband erfreut. Weitere Abstellmöglichkeiten im Stadtgebiet sind in Planung. Dafür wird eine dreistellige Summe investiert. Mit der Öffnung des Südenwalls ist eine weitere Einbahnstraße gegenläufig für Radfahrer befahrbar. Insgesamt sind es nun 37 Einbahnstraßen. Reinhard Merschhaus begrüßt diese Maßnahmen: „Wir brauchen nicht immer nur neue Konzepte, sondern müssen diese auch umsetzen. Das heute ist ein erster Schritt in die richtige Richtung!“

Das Radwegesanierungsprogramm wird fortgeführt und für fast eine Million Euro 15 Radwege in Hamm saniert. Hauptverkehrswege für Radfahrer sollen beleuchtet werden und wo es möglich ist, Poller und Sperrbügel entfernt werden. Vom Bezirk Uentrop aus wird noch in diesem Jahr die erste Radschnellroute in die Innenstadt realisiert. Die Planungen für weitere Bezirke werden aufgenommen. Langfristiges Ziel ist eine gleichwertige Verteilung auf die Verkehrsmittel Auto, Rad, ÖPNV und Fußverkehr. Dazu müssen die Alternativen zum Auto attraktiver werden.

Stellplätze für Lastenräder am Santa-Monica-Platz

Aufbau neuer Absperrbügel und Markierungen am Santa-Monica-Platz

Der Südenwall ist für Fahrradfahrer jetzt in beiden Richtungen freigegeben