12.08.2020 – Haltestelle „Schillerplatz“ lädt bei Regen nicht zum Warten ein

Die GRÜNEN in Hamm-Mitte wurden nach dem heftigen Gewitter auf Verdrückungen der Fahrbahn und der Haltebucht an der Haltestelle „Schillerplatz“ aufmerksam. Durch die Schäden im Belag hat sich auf fast 10 m Länge eine tiefe Furche ausgebildet, die dann bei Regenfällen vollläuft. Wartende Buskunden können da schon einmal eine kräftige Dusche abbekommen.

Siegbert Künzel, Bezirksfraktionsvorsitzender der GRÜNEN, hat den Schaden sofort an die zuständigen Stellen per Mängelmelder gemeldet, in der Hoffnung, dass hier kurzfristig Abhilfe geschaffen werden kann – vor dem kommenden Herbst und Winter.

„Wenn wir die klimafreundlichen Verkehre wie das Busfahren fördern und attraktiver gestalten wollen, dann müssen auch die Haltestellen in Schuss gehalten werden“, fordert Künzel. Ähnliche Probleme im Bereich Werler Straße (Haltestelle Lilienstraße) und Wilhelmstraße (Haltestelle Wilhelmplatz) hatte die Verwaltung seinerzeit „relativ“ zügig beseitigt.