15.01.2020 – Lichtkunstwerk „Gateway“ im alten Glanz erstrahlen lassen

Das Lichtkunstwerk „Gateway“ von Kirsten und Peter Kaiser befindet sich in einem erbarmungswürdigen, in einem skandalösen Zustand.

Fast genau vor acht Jahren wurde die herausragende Lichtkunstarbeit an historischer Stelle in der Bahnhofsunterführung eingeweiht. Hier befanden sich einst die Aufgänge zum Vorläufer des heutigen Hauptbahnhofs. Gleichzeitig sollten inhaltliche Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Verkehrsteilnehmergruppen, dem Hammer Westen und dem Museumsquartier künstlerisch entwickelt und gefördert werden. Vom einstigen strahlendem „Gateway“ ist nicht einmal mehr ein bescheidenes „Lichterglimmen“ übrig geblieben. Die einstigen Absichten werden konterkariert.

Hier muss dringend etwas geschehen!

Antrag:

Die Stadt Hamm setzt umgehend das Lichtkunstwerk „Gateway“ von Kirsten und Peter Kaiser instand.

Die Verwaltung informiert die zuständigen Gremien (Bezirksvertretung, Kulturausschuss) über die Hintergründe des desolaten Zustands des Lichtkunstwerks.