Klimafreundlich mobil Hamm

17.04.2015 – Linie 15: Chance vertan

Der Start der Linie 15 wäre still und heimlich über die Bühne gegangen – hätte der WESTFÄLISCHE ANZEIGER nicht mit seiner Berichterstattung über leere Busse darauf aufmerksam gemacht.

„Es ist schon unglaublich, dass Stadt und Stadtwerke die Linie ohne Marketingkonzept am Markt platzieren wollen“, so Siegbert Künzel, Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr. Künzel erinnert in diesem Zusammenhang an die pompösen Eröffnungsfeierlichkeiten zur Einweihung der Warendorfer Straße West durch OB und Stadtprominenz mit Volksfestcharakter. „Stadt und Stadtwerke haben mal wieder eine Chance ungenutzt verstreichen lassen, für eine klimafreundliche Mobilität zu werben“, ärgert sich Künzel. Er fragt sich, wie die Stadt ihre selbstgesteckten Ziele des Verkehrskonzeptes erreichen will: nämlich die 10%-ige Verringerung des Autoverkehrs am Geamtverkehr von 60 auf 50 %.

Es scheint sich wieder einmal zu bestätigen, dass Klimaschutz und klimafreundliche Mobilität nicht Schwerpunktthema der Stadtregierung sind. „Wer so lieblos und unengagiert agiert, braucht sich über einen Misserfolg nicht zu wundern!“ zieht Künzel ein ernüchterndes Fazit.