17.06.2020 – GROKO lehnt Tempo 30 auf der Amtsstraße ab

Durch die Neugestaltung des Heessener Marktes unter dem Motto „Drei sind ein Platz“ hätte sich die Chance ergeben, den Platz und den Verkehrsraum auch für die schwächeren, dafür aber klimafreundlichen Verkehrsteilnehmer*innen sicherer, attraktiver und urbaner zu gestalten. Dem Antrag der GRÜNEN, die viel zu schmalen Schutzstreifen für Radfahrer*innen auf der Amtsstraße mit einer Breite von nur 0,75 m aufzugeben und dafür die Geschwindigkeit auf Tempo 30 zu reduzieren, folgte die Mehrheit der Bezirksvertretung in der Sitzung vom 16.06.2020 leider nicht. Fußgänger*innen können auch weiterhin an den Querungen warten und schauen, wie die Autos mit Tempo 50 an ihnen vorbeirauschen. Verwaltung und GROKO lehnen alleine schon einen Prüfauftrag für eine Bevorrechtigung der Fußgänger*innen durch die Anlage von Zebrastreifen ab.

So sieht also die von GROKO und Verwaltung angekündigte „dringend notwendige Verkehrswende“ im Sinne des Klimaaktionsplans der Stadt Hamm aus.