20.05.2016 – Feinstaubgefährdung durch fehlende Reinigung in Grundschulen

Der Personalrat für Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen beim Schulamt für die Stadt Hamm (ÖPR) hat auf seiner Personalversammlung am 11.04.2016 einen „Antrag zur täglichen Reinigung von Klassenräumen an das Schulamt“ beschlossen. Der ÖPR fordert u.a. die Entwicklung eines Reinigungskonzepts für die Grundschulen, um den Schutz der Gesundheit von Beschäftigten und Kindern zu gewährleisten sowie die Wiederaufnahme der täglichen Nassreinigung der Klassenräume.

In ihrer Begründung verweist der ÖPR auf Ergebnisse eines Analyseinstituts. Diese belegen, dass in vielen Grundschulen der Grenzwert für Schwebestaub weit mehr als 100mal pro Jahr dramatisch überschritten wird.

Wir bitten deshalb um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Ist der Antrag der ÖPR-Personalversammlung vom 11.04.2016 beim Schulamt eingegangen?
  2. Ist der Verwaltung das Problem „Schwebestaub“ bekannt? Wenn ja: seit wann?
  3. Welche Konsequenzen gedenkt die Verwaltung im Sinne des vorsorgenden Gesundheitsschutzes für Kinder und Lehrer*innen zu ziehen bzw. hat sie bereits gezogen?
  4. Ist die Problematik „Schwebestaub“ auch von anderen städtischen Lehranstalten bekannt?