Nordstraße: Hecken sind weg

21.08.2020 – Nordstraße: WARUM schon wieder Kahlschlag?

Immer wieder werden im Stadtbezirk Hamm-Mitte Hecken oder Rosen im Straßenbegleitgrün durch Rasen- oder (neuerdings) Blühwieseneinsaaten ersetzt. Die Verwaltung sieht dies als Geschäft der laufenden Verwaltung und informiert darum die Bezirksvertretung Mitte in steter Regelmäßigkeit nicht. Siegbert Künzel, Bezirksfraktionsvorsitzender (GRÜNE), sieht dies mit Blick auf die Zuständigkeitsordnung der Bezirksvertretung gänzlich anders. Dort ist eine der wesentlichen Aufgaben der Bezirksvertretung „die Pflege des Ortsbildes“.

Laut Verwaltung werden sogenannte Unterpflanzungen ersetzt, wenn sie zerstört oder überaltert sind. Im aktuellen Fall aber wurden gesunde, dicht stehende Sträucher im Kreuzungsbereich Nordstraße/Nordenwall per Bagger herausgerissen. „Die an der Fußgängerampel Wartenden haben nun freien Blick auf den herantosenden Verkehr aus der Nordstraße!“ kritisiert der GRÜNE Politiker. Hecken entlang von Fuß- und Radwegen waren lange Zeit „Stand der Technik“ als „Filter“ und Spritzschutz. Für die GRÜNEN ist es einfach ärgerlich, dass die Verwaltung ohne Information gegenüber der Politik Fakten schafft. „Wir hoffen nicht, dass die Hecken entlang des Nordenwalls auch noch dem Kahlschlag zum Opfer fallen!“ so Bezirksvertreter Wolfgang Ruthe (GRÜNE).