23.04.2020 – Künstlerische Gestaltung des Hochbeets angeregt

Ende 2014 wurde eine Robinie im Hochbeet Antonistraße/Eingang Oststraße gefällt. Vorgesehen war eine Ersatzpflanzung mit einem Ilex-Baum für die Pflanzperiode 2014/15 am selben Standort, die aber nicht ausgeführt wurde. Vor kurzem wurde auch der noch vorhandene Unterwuchs entfernt und durch grauen Split ersetzt. Da die Verwaltung der Bezirksvertretung Mitte nicht mitgeteilt hat, wie sie dieses Hochbeet zu gestalten gedenkt – oder ob sie diese als graue Fläche als Einladung zur Müllablagerung so belassen will, möchten die GRÜNEN in Hamm-Mitte folgende Anregung einbringen:

Die Verwaltung überlegt gemeinsam mit dem Verein City Ost eine sinnvolle Gestaltung des Hochbeetes.

Die GRÜNEN in Hamm-Mitte können sich sowohl eine attraktive Gestaltung mit Blumen- oder Grasstauden als auch eine künstlerische Aufwertung durch eine Skulptur vorstellen. Diese Skulptur könnte Bezug auf den nahen ehemaligen Brauereistandort nehmen und eine attraktive Eingangssituation in die fußläufige Oststraße bilden (Beispiele: „Erinnerung an einen Fluss“ von Gordon Brown in der Westhofenstraße oder die Holzskulpturen von Enciu rund um das Museumsquartier; oder Arbeiten des Ehepaars Pötter).

Die künstlerische Gestaltung hätte zudem die Chance, bildende Künstler*innen der Stadt Hamm in Zeiten der Corona-Krise zu unterstützen. Zur Finanzierung könnten Mittel aus dem Verfügungsfond verwendet und ggfls. durch private Spenden aufgestockt werden.