23.11.2020 – Moderne Baumschutzsatzung in Arbeit

Die „Satzung zum Schutz von Bäumen und anderen Holzgewächsen in der Stadt Hamm“ vom 5.07.1989 ist nicht mehr zeitgemäß. Nur etwa 400 Bäume stehen unter Schutz. Seit Jahren wird eine moderne Hammer Baumschutzsatzung immer wieder von Bürgerinnen und Bürgern, Umwelt- und Naturschutzverbänden eingefordert.

Bäume prägen das Stadt- und Ortsbild und verbessern das Mikroklima gerade im städtischen Siedlungsbereich. In der Diskussion um die Anpassung der Kommunen an die Folgen des Klimawandels mit zunehmenden Extremwetterlagen wird immer wieder auf die notwendige Durchgrünung der Siedlungsbereiche verwiesen. Baumerhalt und –pflege sind dabei ebenso wichtige Aspekte wie Service und Beratung der Bürger*innen und eine entsprechende Öffentlichkeitsarbeit. Die Baumschutzsatzung ist ein Baustein von vielen zur Anpassung der Stadt an den Klimawandel.

Deswegen wollen die GRÜNEN im Rat der Stadt die Verwaltung per Antrag beauftragen, eine Baumschutzsatzung für die Stadt Hamm zur Förderung des Baumerhalts zu erarbeiten.

„Durch die neue Baumschutzsatzung kommen wir auch verstärkt in den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern über den Wert von Bäumen“, sieht Reinhard Merschhaus große Chancen für mehr Aufklärung.