Klimafreundlich mobil Hamm

24.06.2020 – Starkes Zeichen für die Reaktivierung der Stadtbahn Hamm

Die GRÜNEN im Rat wollten mit ihrem Antrag 1206/20 – Reaktivierung der Osterfelder Bahn für den Personenverkehr die Planungen der Stadt Bergkamen und des Kreises Unna nachhaltig zu unterstützen und zu fördern und Planungen für den Bereich Hamm zu beginnen. Finanzielle Mittel sind bereit zu stellen. Die Verwaltung soll regelmäßig unaufgefordert über den aktuellen Sachstand der Planungen berichten.

In der Stellungnahme der Verwaltung wurde ausgeführt, dass aufgrund dieser Initiative (der Stadt Bergkamen) inzwischen auch der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) tätig geworden ist. In 10/2019 wurde die Osterfelder Bahn in die Liste möglicher Reaktivierungsprojekte aufgenommen. Zur Konkretisierung soll vom NWL eine Machbarkeitsstudie mit einer Nutzen-Kosten-Betrachtung beauftragt werden. Zudem soll das Projekt in den Nahverkehrsplan des NWL aufgenommen werden.

Die Mitwirkung der Hammer Fachverwaltung an den Planungen des NWL ist selbstverständlich gewährleistet. Aufgrund des Antrags wurde beim NWL aktuell nachgefragt, ob zum jetzigen Zeitpunkt die Bereitstellung finanzieller Mittel durch die Stadt Hamm erforderlich ist. Dies wurde verneint, so dass es der im Antrag formulierten Beschlussfassung nicht bedarf. Ferner ist es selbstverständlich, dass bei Vorliegen wichtiger Sachverhalte die Verwaltung berichtet und ggf. Entscheidungsvorlagen fertigt. Eine gesonderte Verpflichtung zur Berichterstattung ist entbehrlich.

So freuen sich die GRÜNEN, dass das Thema Stadtbahn wieder im politischen Diskurs angekommen ist.  „Die Stadtbahn kann ein wichtiger Baustein bei der Verkehrswende werden!“, ist Fraktionsvorsitzender Reinhard Merschhaus überzeugt. Der Dank geht auch an die Kollegen in der Stadt Bergkamen, die die Reaktivierung der Bahnstrecke für den Personenverkehr wieder aus der Versenkung gezogen haben.