Schotterbeet mit fehlendem Baum

24.08.2020 – Schellingstraße: GRÜNE Kritik bewegt

Die Stadtverwaltung hat auf die Kritik der GRÜNEN im Stadtbezirk Rhynern bezüglich des Baugebietes „Schellingstraße“ mit den Wohnstraßen August-Macke-Weg, Paul-Klee-Weg und Franz-Marc-Weg reagiert. Die abgestorbenen Bäume in den öffentlichen Beeten werden in der nächsten Pflanzsaison, also Herbst 2020 bis Frühjahr 2021 ersetzt, teilte die Stadt Hamm nun auf Anfrage von WA-Redakteur Jörg Beuning mit.

Des Weiteren, so Beuning im WA vom 24.08.2020, werden die Schotterbeete an betroffenen Baumstandorten in diesem Zuge zurückgebaut und neu bepflanzt. Der Rückbau der weiteren Schotterbeete erfolge dann sukzessive weiter im Zuge von Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen. Wir GRÜNEN hatten darauf hingewiesen, dass abweichend vom Inhalt des Bebauungsplanes nach und nach Stein-Vorgärten entstanden seien, und sogar die städtischen Beete nicht grün, sondern grau seien.

Siegbert Künzel und Ulrich Kroker, GRÜNE Vertreter im Stadtentwicklungsausschuss, freuen sich, dass sich etwas bewegt. Sie hoffen, dass auch für den Container-Standplatz im Eingangsbereich des Paul-Klee-Weges noch eine Lösung finden wird. Anwohner fordern hier zumindest eine ordentliche Befestigung und Einfriedung.