24.11.2020 – Aktionsprogramm soll Radfahren attraktiver machen

Radfahren in der Stadt Hamm muss attraktiver und sicherer werden. Den Anteil des Radverkehrs am Verkehrsaufkommen wollen die GRÜNEN gemeinsam mit der SPD- und FDP-Fraktion erhöhen. Das „Aktionsprogramm Rad“ ist ein erster Schritt zur Steigerung der Attraktivität des Radverkehrs.

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen beantragt deshalb zur nächsten Ratssitzung:

Der Rat der Stadt Hamm beauftragt die Verwaltung, sogenannte „Sperrbügel“ abzubauen, die Öffnung von Einbahnstraßen für Radfahrer*innen in Gegenrichtung anzuweisen und die Aufstellung von zusätzlichen sicheren Radabstellanlagen (z.B. im Bereich Marktplatz/Santa-Monica-Platz) zu ermöglichen. Die Verwaltung ermittelt zudem in Absprache mit der Polizei Standorte für das Anbringen von „Grünpfeilen“ für Radfahrer*innen.

Reinhard Merschhaus: „In den kommenden Monaten sind weitere Konzepte und Planungen zur Förderung des Ratsverkehrs – wie im Koalitionsvertrag festgehalten – gemeinsam auf den Weg zu bringen. Wichtig ist aber auch, schon jetzt kleinere Maßnahmen zu veranlassen.“