25.04.2017 – ErLebensraum Lippeaue statt Rummelplatz

Die GRÜNE Ratsfraktion freut sich sehr über die Zusage des GRÜNEN Umweltministers Remmel, die Entwicklung der Lippeaue finanziell zu fördern. „Remmel will biologische Vielfalt, Klimaschutz, Hochwasserschutz und Umweltgerechtigkeit gleichzeitig in den Blick nehmen. Damit bewegt er sich genau auf der Linie dessen, was wir, bezogen auf die Lippeaue, immer vertreten haben“, so Reinhard Merschhaus. „Auf diese Weise kann es gelingen, die Natur gleichzeitig zu schützen und den  Menschen näher zu bringen“.

Die Förderzusage eröffnet die Möglichkeit, anstelle des LippeSees die alte Forderung der GRÜNEN nach einer Fortsetzung der Life-Projekte bis Bockum-Hövel zu realisieren.

Es wird nun darauf ankommen, dass die Stadt Hamm diese Zukunftschance nicht verspielt. Sie muss sich schleunigst von dem „Rummelplatzprojekten“ die in der bisherigen Diskussion eine Rolle gespielt haben, verabschieden und sich stattdessen auf nachhaltige Projekte, wie etwas den Erlebnisbauernhof, konzentrieren.