27.05.2015 – Jörissen-Interview ist Ohrfeige für Homosexuelle in Hamm

„Frau Jörrissen und ihre CDU haben die gesellschaftliche Entwicklung der letzten 50 Jahre geflissentlich verschlafen“, so der sozialpolitische Sprecher der Hammer GRÜNEN Karsten Weymann.

Nach Meinung der GRÜNEN kann es keine Ehe light geben sondern nur eine Ehe mit allen Rechten und Pflichten, egal wer sich mit wem bindet. „Dazu gehört selbstverständlich auch das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Eheleute“, stellt Weymann für die GRÜNEN fest.

Bemerkenswert findet Weymann, dass die CDU Bundestagsabgeordnete das Kindeswohl gefährdet sieht, wenn gleichgeschlechtliche Paare ein Kind erziehen. „Auch hier spricht eher der CDU Stammtisch als der sonst so gelobte gesunde Menschenverstand“, stellt der GRÜNE Ratsherr fest.

Die Hammer GRÜNEN fordern eindringlich endlich mit der Diskriminierung von Schwulen und Lesben aufzuhören. Das völlig überkommende Familienbild der CDU Bundestagsabgeordneten ist schon lange von der gesellschaftlichen Realität nicht nur eingeholt sondern überholt.

„Das Interview der Frau Jörrissen ist eine schallende Ohrfeige für alle Schwulen und Lesben in unserer Stadt“, so Weymann.