27.05.2020 – Baumfällungen Ahseufer sorgen für Unmut

Wieder mussten im Wäldchen „Ahseufer“ Bäume aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht gefällt werden. Wie schon vor einigen Jahren war die frühzeitige Bürgerinformation der Anlieger durch das Umweltamt mangelhaft. Informationen gab es dann erst nachträglich, nachdem sich Anwohner mit ihren Fragen an Politik und Verwaltung gewendet hatten.

Volker Burgard, Vorsitzender des Umweltausschusses, sieht hier viel Luft nach oben: „Die Verwaltung weiß eigentlich, wie sensibel das Thema Baumfällung ist – gerade im Bereich des Wäldchens „Ahseufer!“ Immer in das gleiche „Fettnäpfchen“ zu stapfen, verursache bloß unnötigen Verdruss. Grundsätzlich stellt sich für Arnela Sacic, GRÜNE OB-Kandidatin, die Frage, ob nicht durch eine regelmäßige Baumpflege die Anzahl der Fällungen reduziert werden kann und so der Wald seine wichtige Funktion in Sachen Klimaanpassung erfüllen kann.

Die GRÜNEN im Bezirk Hamm-Mitte sehen ebenfalls Klärungsbedarf und wollen das Thema Waldpflege und frühzeitige Bürgerinformation auf der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung thematisieren.