30.03.2017 – Albert-Schweitzer-Schule schnell sanieren

Die Landesregierung hat u.a. das Schulprogramm „Gute Schule„ aufgelegt. Hiermit ermöglicht die Landesregierung es den Kommunen, Schulen die einen hohen Renovierungsbedarf haben, zu sanieren.

U.a. ist das Gebäude der Albert-Schweitzer-Schule (ehemalige Hardenbergschule) in einem desolaten Zustand. Die Pavillons sind mindestens baufällig, das Hauptgebäude ist baulich mindestens in einem desolaten Zustand. Die Kellerräume sind feucht. Dringend benötigte Fachräume sind nicht vorhanden. Die Klassenräume sind alle dringend renovierungsbedürftig. Die Sanitärräume sowohl für die Schüler aber auch für die Lehrer sind eigentlich nicht mehr benutzbar.

Ganz abgesehen davon, dass für den Ganztagsbetrieb der Schule weder Räumlichkeiten noch Material und schon gar kein Träger (für den Ganztagsbetrieb) zur Verfügung stehen. Auch hat die Verwaltung es versäumt, dafür Sorge zu tragen, dass die Schüler die schon am Ganztagsbetrieb teilnehmen mit Nahrung versorgt werden. Zurzeit ist es so, dass die Mitarbeiter der Schule, neben ihren regulären Dienstgeschäften, Mittags Toastbrote verteilen oder Bockwürstchen warm machen. Alternativ werden die Schüler in der Kinderarmenküche halbwegs versorgt. Diese u.E. unhaltbaren Zustände müssen beendet werden.

Bündnis 90/Die Grünen beantragen deshalb:

  1. Das Schulgebäude der Albert-Schweitzer-Schule (Stefanstraße 33) wird ganzheitlich saniert. Hierzu werden vorhandene Mittel im Investitutionshaushalt umgeschichtet so dass eine ganzheitliche Sanierung spätestens im Jahre 2018 beginnen kann.
  2. Die Schulverwaltung wird aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass der Ganztagsbetrieb an der ASS regulär abgehalten werden kann. Dazu gehört eine halbwegs vernünftig Versorgung der Schüler mit einem Mittagessen. Dazu gehört auch, dass ein Träger (z.B. Caritas, AWO etc.) beauftragt wird, den Ganztagsbetrieb zu organisieren. Sollte es nicht möglichst ein, eine angemessene Versorgung zu organisieren, muss der Ganztagsbetrieb sofort eingestellt werden.