Anfrage: Extraschicht: Mal wieder ohne Hamm

05.06.2014 – Das Programm für die „ExtraSchicht“, die Nacht der Industriekultur im Ruhrgebiet für den 28. Juni 2014 ist erschienen. Die „ExtraSchicht“ ist das umfassende Kulturereignis für das Ruhrgebiet in jedem Jahr. Auf den 117 Seiten des Programmheftes werden, wie in jedem Jahr, sehenswerte Events quer durch das ganze Ruhrgebiet angeboten. Wer ein Ticket für die Veranstaltung erwirbt, kann damit gratis den Öffentlichen Nahverkehr im Veranstaltungsgebiet benutzen.

Während in den Vorjahren der Hammer Maximilianpark das Ost-Ende des Veranstaltungsgebiets darstellte, wird im Jahr 2014 die Stadt Hamm völlig ausspart.

Damit wird erneut (nach der „Ruhr Tour 2014″) unsere Stadt bei einem überregionalen Angebot der Gesellschaft „Ruhr.Tourismus“ des RVR ignoriert. Neben dem Verlust der überregionalen Aufmerksamkeit besitzt für Hammer Interessenten an der ExtraSchicht den weiteren Nachteil, auf eigene Kosten erst einmal in das Veranstaltungsgebiet (vgl. den Mobilitätsplan, der dem Programmheft beiliegt) reisen zu müssen.

Wir fragen die Verwaltung:

  1. Welche Hammer Institutionen (Maxi-Park, Stadtmarketing, Kulturbüro etc.) waren in die Planungen der ExtraSchicht involviert?
  2. Wie erklärt sich das Fehlen unserer Stadt im diesjährigen Angebot?
  3. Welche Angebote hat Hamm von sich aus für die ExtraSchicht gemacht?
  4. Wer wird in Zukunft mit dem Ruhr.Tourismus am Angebot arbeiten?
  5. Welche Überlegungen gibt es, weitere Orte der Industriekultur in Hamm für die ExtraSchicht zu erschließen und anzubieten – z.B. den Kulturbahnhof, das Kulturrevier Radbod, den Hafen, Gebäude des Bergwerks Ost etc. ?

Die Stellungnahme der Verwaltung samt Anfrage findest du/finden Sie hier.