Antrag: Zielvorgaben KJC optimieren

03.02.2015 – Mit großem Interesse haben wir die Jahresplanung 2015 und die Ergebnisse des Kommunalen JobCenters für das Jahr 2014 zur Kenntnis genommen. Insbesondere die mündlichen Ausführungen der Leiterin des kommunalen JobCenters haben uns in den verschiedenen Gremien begeistert.

Der Vorlage und den mündlichen Ausführungen war/ist zu entnehmen, dass z.B. für jeden Hilfeempfänger der in den Rentenbezug wechselt, 1,9 neue Hilfesuchende hinzukommen. Auch ist die Anzahl der Bedarfsgemeinschaften auf rund 12.000 angewachsen. D.h. in den letzten fünf Jahren gab es einen kontinuierlichen Anstieg der Bedarfsgemeinschaften. Neben den Bedarfsgemeinschaften ist auch die Anzahl der sog. Aufstocker (damit sind Menschen gemeint, die z.B. trotz einer Vollzeitbeschäftigung ergänzend Leistungen aus dem SGB II beziehen müssen) jedes Jahr angestiegen. Ebenfalls angestiegen ist die Anzahl der Leiharbeiter kontinuierlich.

Dieser sehr negativen Entwicklung muss gegengesteuert werden. Deshalb beantragen wir, dass der Rat der Stadt Hamm beschließt:

1. Die Zielvorgaben der geplanten Integrationen in den Arbeitsmarkt werden von bislang 4.000 geplanten Integrationen für das Jahr 2015 um 20% erhöht.
2. Die Leitungen der kommunalen Wirtschaftsförderung und des kommunalen JobCenter werden angewiesen, endlich Strukturen zu schaffen, mit denen sichergestellt wird, das eine enge Kooperation zwischen diesen beiden Akteuren stattfindet.