GRÜNE wollen Personalrat stärker einbinden

25.06.2014 – Die GRÜNE Ratsfraktion will mit ihrem ersten Antrag in der neuen Legislaturperiode ein Zeichen setzen und den städtischen Personalrat stärker in den Personal- und Feuerwehrausschuss einbinden. Sie beantragen, den/die Vorsitzenden des Personalrates als beratendes Mitglied im Ausschuss zu beteiligen. Die GRÜNEN halten es für sinnvoll und erforderlich, den Personalrat als Interessenvertreter der städtischen Angestellten enger in die politische Entscheidungsfindung zu integrieren. Sie erhoffen sich, dass durch die Beteiligung auch die Zufriedenheit der städtischen Mitarbeiter*innen positiv beeinflusst und erhöht werden kann. „Wir als Politiker wollen bei unseren Entscheidungen wissen, wie die Betroffenen – also die Mitarbeiter*innen – darüber denken und ihre Bedenken und Anregungen Ernst nehmen“, begründet Karsten Weymann die alte Forderung nach Integration statt Ausgrenzung des Personalrates. „Bisher waren wir uns mit der SPD immer einig in dieser Forderung, so dass wir jetzt natürlich guten Mutes sind, diesen Antrag mehrheitlich im Rat beschließen zu können“, verweist der GRÜNE Ratsherr auf die Regierungsbeteiligung der SPD.