08.01.2019 – Vandalismusschäden am Ort der Bergbaugeschichte

In der Stellungnahme 1542/18 – Ort der Bergbaugeschichte – auf meinen Antrag 0827/18 vom 15.10.2018 – verwies die Verwaltung darauf, dass eine umgehende Beseitigung der Vandalismus-Schäden am Ort der Bergbaugeschichte im Lippepark nicht möglich sei.

Die Beseitigung der Schäden am Bergbauort sei mit einem hohen Aufwand (finanziell und personell) verbunden. Bei einem Ersatz würden alternative Materialien geprüft.

Leider hat die Verwaltung versäumt, einen Zeithorizont zu benennen, bis wann die Prüfung alternativer Materialien abgeschlossen sein soll und die Beseitigung der Schäden vorgenommen werden kann.

Ich bitte um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Welche alternativen Materialien für die Erneuerung der Infotafeln zum Ort der Bergbaugeschichte (Lippepark) wurden mittlerweile geprüft?
  2. Warum ist die Beseitigung der Schäden mit einem hohen personellen und finanziellen Aufwand verbunden?
  3. Welchen Zeitplan hat sich die Verwaltung für die Beseitigung der Schäden gesetzt? Ist mit einer Sanierung noch in 2019 zu rechnen?
  4. Stehen Mittel im Haushalt 2019/20 zur Verfügung?