Klimafreundlich mobil Hamm

10.04.2019 – ADFC-Fahrradklimatest: Schallende Ohrfeige für die Stadt

Für die GRÜNEN sind die Ergebnisse des ADFC-Fahrradklimatests 2018 eine schallende Ohrfeige für die Stadt. Nach 25 Jahren „Fahrradfreundliche Stadt“ fallen die Bewertungen in allen relevanten Kategorien deutlich zu den Vorjahren ab. Ob Fahrrad- und Verkehrsklima, Stellenwert des Radfahrens, Sicherheit oder Komfort beim Radfahren – die Werte weisen alle deutlich nach unten.

„Es reicht anscheinend nicht, immer nur von der Fahrradfreundlichkeit der Stadt Hamm zu reden, anstatt konkrete, erlebbare Verbesserungen umzusetzen“, kritisiert Ratsfraktionsvorsitzender Reinhard Merschhaus. Die GRÜNEN setzen sich seit Jahren im Rat und den Bezirken für eine stärkere Förderung des Radverkehrs und den Umbau der autogerechten Stadt ein.

Für die GRÜNEN besteht deshalb dringender Handlungsbedarf in den Bereichen Sicherheit und Komfort. „Hier kann die Stadt durch die Sanierung von maroden Radwegen, mehr sicheren Fahrradabstellanlagen, die Beseitigung von Hindernissen auf Radwegen, eine verstärkte Falschparkerkontrolle und die Fahrradmitnahme im ÖPNV schnell Abhilfe schaffen“, fordert Merschhaus.

Besonders die schlechten Ergebnisse bei der Familienfreundlichkeit lassen die GRÜNEN aufhorchen.

Die positive Bewertung des Fahrradinfrastrukturnetzes ergibt sich aus dem, was vor 20 Jahren baulich bereits umgesetzt wurde. Seitdem wurde zu wenig in den Erhalt der Radwege investiert, so dass der Zustand nun katastrophal ist. „Die fehlenden Investitionen rächen sich nun!“ stellt Merschhaus fest. Das erstmalig im Haushalt 2019/20 aufgelegte Radwege-Erneuerungsprogramm der GROKO ist aus Sicht der GRÜNEN deutlich unterfinanziert. In der letzten Sitzungsrunde hatten die GRÜNEN in den Bezirken eine lange Liste an maroden Radwegen eingebracht und wurden auf die Jahre 2021 und folgende vertröstet. Aus Sicht der GRÜNEN reicht es zudem nicht, dass es für die konzeptionelle Weiterentwicklung des Radwegenetzes hin zu Nahmobilitätsnetzen zur Stärkung der Fußgänger- und Radverkehre noch keinen Zeitplan seitens der Verwaltung gibt.

Noch nie waren die Menschen so bereit, auf das umweltfreundliche Verkehrsmittel Fahrrad umzusteigen. Es kommt jetzt darauf an, dem Radverkehr endlich auch die entsprechenden Entwicklungsmöglichkeiten zu eröffnen.

https://www.fahrradklima-test.de/karte