10.06.2019 – Klimaneutrale Neubauten in der Stadt Hamm

Es ist zu begrüßen, dass im Stadtbezirk Mitte aktuell zwei KITAs zur Realisierung anstehen: an der Eschenallee und an der Wilhelmstraße 61-65 können auf städtischem Grund und Boden zwei 4-Gruppen-KITAs realisiert werden. Damit hat die Stadt Hamm großen Einfluss auf die ökologische, klimafreundliche Ausführung und Ausgestaltung der Gebäude und der Freiflächen.

Nach Durchsicht der aktuellen Vorhabenpläne ergeben sich eine Reihe von Fragen, die die Stadt sicherlich als Grundstückseigentümer mit den betroffenen Bauherren bereits diskutiert bzw. zur Grundlage des Wettbewerbs gemacht haben dürfte. Mit Ausrufung des Klimanotstandes durch den Rat ergibt sich hier die einmalige Chance, Synergien zu nutzen, um erste konkrete, zukunftsweisende Projekte umzusetzen.

Die GRÜNEN im Bezirk Hamm-Mitte bitten um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Werden die Gebäude CO-2-neutral mit Energie und Wärme versorgt? Ist z.B. die Installation von PV oder Solarthermieanlagen geplant?
  2. Wie viele Fahrradabstellplätze werden an der KITA Eschenallee bzw. an der KITA Wilhelmstraße geplant? Sollen hier Hammer Bügel als sichere Abstellmöglichkeit realisiert werden?
  3. Werden für PKW- und Radabstellanlagen Ladesäulen für e-mobile Fahrzeuge vorgesehen?
  4. Werden die vorgesehenen Flachdächer der Gebäude und Nebenanlagen (z.B. CarPort) zu 100 % begrünt?
  5. Wird für Kinderfahrzeuge ausreichend sicherer Stellplatz im oder am Gebäude bzw. auf der Freifläche vorgesehen (z.B. für Lauf- oder Kinderfahrräder etc.)? Werden auch (kurzfristige) Abstellmöglichkeiten für Fahrradgespanne (Rad+Anhänger) vorgesehen (Eltern-Bring-Dienst)?
  6. Werden die Radstellablagen an der KITA Wilhelmstraße (Zugang Otto-Brenner-Straße) ebenso überdacht wie die geplanten PKW-Stellplätze?
  7. Wird auf der Wilhelmstraße im Bereich der KITA Tempo 30 eingeführt?
  8. Ist es richtig, dass auf der Südseite der Wilhelmstraße vor dem KITA-Gebäude eine Kiss&Ride-Zone eingerichtet werden soll, um den autoorientierten Hol- und Bringdienst der Eltern ohne Verkehrsbehinderung abwickeln zu können? Welches Einzugsgebiet der KITA Wilhelmstraße wird für diese autofreundliche Planung zugrunde gelegt?