12.07.2017 – GRÜNE Fraktion spendet für Freizeitangebote in der ZUE

Seit der letzten Kommunalwahl sitzt im Rat der Stadt Hamm ein Vertreter der Partei „Die Rechte“. Damals bestanden durchaus  Befürchtungen, der Rechtsradikale könnte seine neue Position dazu missbrauchen, sich aktiv in die Arbeit des Rates einzumischen. Viele Ratsfrauen und –männer lebten in der Erwartung, sich zukünftig mit fremdenfeindlichen oder sonstwie abstrusen Anträgen aus der rechten Ecke beschäftigen zu müssen.

Zum Glück haben sich diese Befürchtungen mittlerweile erledigt. Der rechte Ratsherr hat bisher nicht einen Antrag gestellt und auch ansonsten offensichtlich ein Schweigegelübde abgelegt. So bleibt seine physische Anwesenheit der einzige Grund, ihm die übliche Aufwandsentschädigung zu überweisen. Dies ist nun nicht gerade eine gute Nachricht, aber doch besser als befürchtet.

Schlecht dabei ist aber, dass die Grüne Ratsfraktion sich zu Beginn der Sitzungsperiode (2014) verpflichtet hat, für jeden rechten Antrag 5 € für eine Organisation zu spenden, die an der Resozialisierung ehemaliger Neonazis arbeitet.

Da es nun fast schon peinlich ist, von der Arbeitsverweigerung des rechten Ratsherrn zu profitieren, haben wir uns nunmehr entschlossen, so zu tun, als habe der junge Mann in den bisherigen Ratssitzungen (bis Mai) tatsächlich je einen Antrag gestellt.

Die daraus sich ergebende Summe von 110.- € (bei bisher 22 Sitzungen) wurden der Sportgruppe in der ZUE Malteser Johannes in Hamm am Alten Uentroper Weg gespendet.

Weitere Spenden aus der Bürgerschaft sind auch möglich unter:

Malteser Werke GmbH

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE38 3702 0500 0002 8334 00

BIC: BFSWDE33XXX

Verwendungszweck: Spende Malteser Johannes Migration Hamm