12.07.2018 – Eichen an der Ahse-Residenz müssen wieder nachgepflanzt werden

Bereits vor einem Jahr haben wir mit Anfrage 0668/17 (mit STN 1062/17 auf Ausfälle bei den als Kompensationsmaßnahme für die Ahse-Residenz gepflanzten Säuleneichen hingewiesen. Leider scheinen wieder vier ohne Baumstützen eingesetzte Eichen auch im zweiten Versuch nicht angegangen zu sein (siehe Anlage AF_0858-18_Baumersatz AHse-Residenz II).

Vier weitere Säuleneichen südlich der o.g. Reihe (südlich des Grabens) scheinen ebenfalls abgängig.

Wir bitten deshalb um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Welche Ursachen für den erneuten Ausfall kann die Verwaltung benennen?
  2. Ist die Art der Pflanzausführung im Bereich Ahse-Residenz (dünne Baumpeitschen ohne Baumstützen) ursächlich für den Ausfall des Pflanzgutes? Um welche „Pflanztechnik“ nach neuestem Stand der Technik handelt es sich hierbei?
  3. Hat die Stadt Hamm bereits Gespräche mit den Verantwortlichen der Ahse-Residenz geführt und die erneute Ersatzpflanzung angemahnt?
  4. Kommen wieder Säuleneichen für diese Ersatzpflanzung zum Einsatz?
  5. Entstehen der Stadt Kosten aus der neuerlich notwendigen Nachpflanzung?
  6. Für wann ist der Ersatz der Bäume geplant?

STN_1427-18_ Bäume Ahse-Residenz II