15.01.2019 – Ein Jahr neues Parkraumkonzept im Süden

Am 01.03.2018 hat die Bezirksvertretung Hamm-Mitte die Fortschreibung des Parkraumkonzepts Hamm-Süden, Vorlage 1414/18 mit Antrag 0684/18, beschlossen.

Nach einem Jahr bitten wir um einen aktuellen Sachstandsbericht, der u.a. folgende Fragen beantworten sollte:

  1. Wurden die von der Bezirksvertretung beschlossenen Maßnahmen mittlerweile vollumfänglich umgesetzt?
  2. Hat die Verwaltung weitere Maßnahmen (z.B. Einbahnstraßenregelungen, geänderte Nutzung vorhandener Parkflächen) geprüft, um die Parksituation im Hammer Süden zu verbessern.
  3. Welche Ergebnisse haben die Gespräche mit dem EVK hinsichtlich der an den Zentralhallen angemieteten Flächen ergeben, um die Nutzung durch die Mitarbeiter*innen des EVK zu optimieren?
  4. Hat die Verwaltung die Einhaltung der Parkordnung durch das Ordnungsamt häufiger regelmäßig im gesamten Gebiet überwachen lassen? Wie häufig sind Kontrollen in welchen Straßenzügen durchgeführt worden? Mit welchem Ergebnis? Gibt es Erfahrungsberichte des ASH, dass die Durchfahrt von Straßen durch parkende Autos bei der Müllabfuhr behindert wird?
  5. In welcher Kategorie werden die betroffenen Straßen eingestuft, sollten hier nach einer Sanierung Straßenausbaubeiträge nach KAG anfallen (z.B. Krokusweg, Blumenstraße oder Mörickestraße)? Wird dann der hohe Anteil an Fremdparkern inklusive der dadurch verursachten Abnutzung der Straßen berücksichtigt?