15.11.2019 – Wie dramatisch ist Kinderarmut in Hamm

Im nächsten Jahr sind Haushaltsplanberatungen. Um die Haushaltsplanberatungen vernünftig vorbereiten zu können, möchten wir GRÜNEN im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration die Verwaltung bitten, aktuelle Zahlen bezüglich der Kinderarmut in Hamm zu erheben. Ein Indikator für Kinderarmut ist z.B. der Besuch der Kinderarmenküchen.

Im Einzelnen möchte ich Sie bitten, folgende Fragen zu beantworten:

  1. Wie viele Kinder werden durch die von ehrenamtlichen Helfern betriebenen Kinderarmenküchen täglich mit einem Mittagessen versorgt?
  2. Reichen die eingehenden Spenden aus um die benötigten Lebensmitteln zu finanzieren?
  3. Wie viele ehrenamtliche Mitarbeiter sind in den einzelnen Kinderarmenküchen aktiv?
  4. Reichen die Öffnungszeiten der Kinderarmenküchen aus um die bedürftigen Kinder und Jugendlichen zu versorgen? Müsste z.B. ein Frühstück oder ein Abendessen zusätzlich angeboten werden?
  5. Wie haben sich die Fallzahlen in den einzelnen Kinderarmenküchen in den letzten fünf Jahren entwickelt?
  6. Gibt es Überlegungen die bisherigen Öffnungszeiten auf mindestens einem Tag am Wochenende auszuweiten?
  7. Wie werden die bedürftigen Kinder und Jugendlichen an gesetzlichen Feiertagen versorgt? Gibt es Überlegungen zumindest eine zentrale Versorgungseinrichtung während längerer Feiertagsperioden (z.B. Weihnachten) zu öffnen?