22.02.2017 – Vorschläge für Verkehrsführung im Museumsquartier

Angeregt durch die Berichterstattung über die Geschwindigkeitsüberwachung am Südring sind weitere Ideen zur Entschärfung des Verkehrs rund um das Museumsquartier aus der Bevölkerung an uns herangetragen worden.

Friedrichstraße/Heinrich-Reinköster-Straße

Die Friedrichstraße liegt ebenso wie die Heinrich-Reinköster-Straße in einer Tempo-30-Zone. Im Kreuzungsbereich befinden sich ein Seniorenheim, das Gesundheitsamt, mehrere Arztpraxen und im weiteren Umfeld auch eine KITA. Halbseitig auf dem südlichen Gehweg parkende Autos verengen den Straßenraum. Hierdurch kommt es im Kreuzungsbereich immer wieder zu unübersichtlichen Situationen v.a. für Fußgänger. Bürger aus diesem Bereich regen deshalb an, hier eine „Rechts-vor-Links“-Regelung einzurichten, wie dies für Tempo-30-Zonen üblich ist.

Südring/Westhofenstraße/Sedanstraße

Bekanntermaßen soll die Sedanstraße laut Städtebaulichem Rahmenplan zur zentralen Nord-Süd-Achse v.a. für Radfahrer*innen entwickelt werden. Größere Umbauten im Straßenraum sind laut Verwaltung – anders als noch im Haushalt 2015/16 geplant – derzeit allerdings nicht mehr vorgesehen. Die Einführung einer „Rechts-vor-Links“-Regelung im Bereich Friedrichstraße/Sedanstraße (Tempo-30-Zone) haben wir bereits angeregt. Nun haben Bürger vorgeschlagen, den Abschnitt der Sedanstraße vom Südring bis zur Straße „Am Stadtbad“ als Einbahnstraße auszuweisen, um den o.g. Kreuzungsbereich zu entlasten.

Die GRÜNEN im Bezirk Mitte bitten die Verwaltung, diese Anregungen auf Umsetzung zu überprüfen und mögliche Kosten zu ermitteln.