23.06.2017 – Fragen zur Schulentwicklung für Bockum-Hövel

Nach Lektüre des Schulentwicklungsplans hat Mehmet Darbogaz, GRÜNER Bezirksvertreter in Bockum-Hövel, eine Reihe von Fragen zur künftigen Schulentwicklung und v.a. zum weiteren Vorgehen bei der Mängelbeseitigung baulicher oder räumlicher Art. Er bittet zur Vorbereitung der Sondersitzung um die Beantwortung folgender Fragen:

Freiligrath-Schule

Es besteht dringender Handlungsbedarf für mehr Räume im Betreuungsbereich [1,79m2/pro Kind OGS] (51) und Sanierungsbedarf einiger Gebäudeteile (51).

  1. Hat die Verwaltung schon Maßnahmen geplant, zeitlich priorisiert und Finanzmittel eingestellt, um die Missstände umgehend zu beseitigen? Wenn nein: warum nicht?

Gebrüder-Grimm-Schule

Der Gutachter stellt einen Fehlbedarf von mindestens einem Differenzierungsraum, einem Konrektorbüro (54) sowie Konflikte bei der Mitnutzung SSG-Mensa (55) fest. Zudem attestiert er einen deutlichen Handlungsbedarf auf Schaffung von mehr Räumen für den Betreuungsbereich [1,09 m2/Kind OGS] (56).

  1. Hat die Verwaltung schon Maßnahmen geplant, zeitlich priorisiert und Finanzmittel eingestellt, um die Missstände umgehend zu beseitigen? Wenn nein: warum nicht?

Talschule

Der fehlende Differenzierungsraum wird nicht als Bedarf aufgeführt (60). Sieht die Verwaltung trotzdem die Notwendigkeit, dieses Raumdefizit auszugleichen? Wenn ja: Hat sie hierzu Lösungen (z.B. die Umwandlung eines Klassenraumes) erarbeitet und kann neben einem Zeitplan auch mögliche Umbaukosten beziffern? Wenn nein: warum nicht?

Overbergschule

Der Katholischen Bekenntnisschule werden wachsende Anmeldzahlen prognostiziert – auch von außerhalb des Sozialraums. Deswegen schlägt der Gutachter eine Deckelung der Dreizügigkeit vor und will ab 2019/2020 Schüler*innenn innerhalb des Sozialraums umlenken(61), v.a. zurFreiligrath- und Talschule (62).

  1. Welche rechtlichen Instrumentarien hat die Stadt, um Schüler*innen, die sich an einer Bekenntnisschule anmelden wollen, an eine andere, nicht konfessionell ausgerichtete Schule zu verweisen?
  2. Wer definiert die Aufnahme- bzw. Ablehnungskriterien?

Baulich besteht Sanierungsbedarf bei Technik und Rolltoren der Turnhalle (64) sowie der Einrichtung eines Differenzierungs- und eines Mehrzweckraumes (64).

  1. Hat die Verwaltung schon Maßnahmen geplant, zeitlich priorisiert und Finanzmittel eingestellt, um die Missstände umgehend zu beseitigen? Wenn nein: warum nicht?
  2. Ist der Eindruck zutreffend, dass die Forderung der Schule auf mehr Raumbedarf im Speisebereich OGS rein rechnerisch abgewiesen wird? Gibt es trotzdem Anstrengungen der Verwaltung, hier zu einer praktisch orientierten Lösung zu kommen?

Von-Vincke-Schule

Auch diese katholische Bekenntnisschule weist eine zunehmende Nachfrage auf, so dass wie bei der Overbergschule die Zügigkeit gedeckelt und Schüler*innen innerhalb des Sozialraums an die Freiligrath- und Talschule umgelenkt werden sollen (67):

  1. Welche rechtlichen Instrumentarien hat die Stadt, um Schüler*innen, die sich an einer Bekenntnisschule anmelden wollen, an eine andere, nicht konfessionell ausgerichtete Schule zu verweisen?
  2. Baulich weist die Von-Vincke-Schule ein Defizit an zwei Differenzierungsräumen auf. Welche Lösungsmöglichkeiten sieht die Verwaltung, die selbst gesteckten Standards zu erfüllen? Gibt es bereits Planungen, eine zeitliche Priorisierung innerhalb der SEP-Laufzeit und erste Kostenschätzungen für mögliche Umbau- und Einrichtungskosten?
  3. Ist der Eindruck zutreffend, dass auch hier der Raumbedarf in OGS/ÜMi rein rechnerisch abgewiesen wird, obwohl es keine räumliche Trennung zwischen beiden Angeboten gibt und so mögliche Synergien nicht genutzt werden können(72)? Gibt es trotzdem Anstrengungen der Verwaltung, hier zu einer praktisch orientierten Lösung zu kommen?

Albert-Schweitzer-Schule

  1. Ist, wie auf Seite 250 ausgeführt, der Abriss des Gebäudes der Paul-Dohrmann-Schule geplant? Wenn nein: Hat der Gutachter eventuell die alte Idee der Verwaltung aufgegriffen und den Abriss des Altgebäudes Hardenbergschule gemeint?
  2. Welche Maßnahmen schlägt die Verwaltung vor, den Aufbau des gebundenen Ganztages optimal zu begleiten, räumlich gut auszustatten und die problematische Mitnutzung der SSG-Mensa (zusammen mit den Schüler*innen der Gebrüder-Grimm-Schule) aufzugeben? Stehen hierfür Mittel bereit?
  3. Die Defizite bei Funktionsräumen (Sanitäts- und Besprechungsraum -3) sowie bei Fach- und Differenzierungsräumen sollen über die Nutzung von Klassenräumen ausgeglichen werden. Ist die Umwandlung kostenneutral? Wenn ja: warum wurde die Umwandlung nicht bereits umgesetzt? Hat die Verwaltung einen Zeitplan für die Umsetzung? Stehen ausreichend ungenutzte Klassenräume für die Umwandlung zur Verfügung?
  4. Der Gutachter macht keine Aussagen zum Sanierungsbedarf des Altgebäudes (außer die Sanierung des Kellers und der für 2018 bereits vorgesehenen WC-Sanierung). Wie schätzt die Fachverwaltung den aktuellen Zustand der Bausubstanz ein? In welchen Teilen besteht (dringender) Handlungsbedarf?

RS Bockum Hövel (RBH)

  1. Die Schulleitung sieht einen dringenden Bedarf bei der Sanierung des Hauptgebäudes, sowie den Einbau einer Schallschutzdecke im Lehrerzimmer (302).

Sind der Verwaltung die Missstände bekannt? Hat sie hierzu bereits Lösungen und Maßnahmen ergriffen? Wie sehen Zeitplan und Finanzierung aus?

  1. Der Gutachter will das enorme Defizit an vier Differenzierungsräumen und einem Mehrzweckraum aus dem vorhandenen Raumpotential der Schule decken.

Kann die Verwaltung erläutern, wo bei 25 vorhandenen und davon 23 genutzten Klassenräumen noch Potential für die Umnutzung für fünf fehlende Räume gesehen wird?

  1. Der Gutachter stellt zudem Defizite bei Fachräumen (303f.) fest, ohne jedoch konkrete Empfehlungen zur Lösung des Problems zu benennen.

Hat die Verwaltung diesbezüglich Ideen gemeinsam mit der Schulleitung entwickelt? Wenn ja: Welche Lösungen schlägt die Verwaltung vor? Wenn nein: warum nicht?

  1. Wird die Idee der Schulleitung, das Lehrerzimmer durch Einbeziehung der Küche (unter Aufgabe des 2. Lehrerzimmers) zu vergrößern, aufgegriffen und umgesetzt?

Die Stellungnahme und die 2. Ergänzung der Beschlussvorlage können Sie unter folgenden Links abrufen:

BV_1175-17_Ergänzung_Schulentwicklungsplan