27.04.2017 – Ersatzbaum im Ahestal verschwunden

Mit Anfrage 0261/15 fragten die GRÜNEN in Hamm-Mitte die Verwaltung bereits 2015 nach dem Zustand eines Baumes im Ahsetal östlich des Schleppweges, der für einen im Zuge des Baus des Entwässerungsgrabens für die Ahseresidenz gefällten Ahorns vis-a-vis des alten Standortes Ersatz gepflanzt worden war.

In der Stellungnahme 0430/15 antwortete die Verwaltung nicht auf diese konkrete Frage. Nun ist festzustellen, dass der Baum inclusive der Pflanzhilfen gänzlich verschwunden ist.

Im wahrsten Sinne des Wortes ist einfach „Gras über die Sache gewachsen“.

Die GRÜNEN bitten die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Aus welchen Gründen wurde der Ersatz gepflanzte Baum entfernt?
  2. Besteht hier nicht die Pflicht, die Ersatzpflanzung dauerhaft zu sichern, zu unterhalten und bei Entfernung ggfls. zu ersetzen, wie man es aus den Festsetzungen zum Bebauungsplan kennt?
  3. Gedenkt die Verwaltung gemäß Mitteilungsvorlage 0120/16 zu verfahren und in frühestens zwei Jahren den entfernten Baum zu ersetzen, nachdem alle Prüfverfahren für den Standort abgeschlossen worden sind?