28.11.2017 – Talentschule – was soll das?

Im WA vom 20.11.2017 wurde über die Reaktion des Oberbürgermeisters und der Schulverwaltung auf die nebulöse Ankündigung der neuen NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP), 30 Talentschulen in NRW als neue Schulform einzurichten, berichtet. Der OB kündigt an, sich mit einer Schule aus dem Hammer Westen oder Norden bewerben zu wollen, sobald die Antragsmodalitäten konkret vorliegen.

Die GRÜNEN im Schulausschuss  bitten um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wer war an der Vorauswahl der möglichen Standorte für eine Talentschule in Hamm Westen oder. Norden beteiligt?
  2. Welche/r Schulleiter/-in aus Hamm war an der Infoveranstaltung in Ostbevern anwesend?
  3. Welche Schulformen hat die Stadt im eigenen Fokus für eine mögliche Bewerbung? Ist der Sanierungsbedarf einer Schule mit ein Grund für die Entscheidungsfindung der Verwaltung?
  4. Wurden die Schulleitungen darüber vorab informiert?
  5. Ist die Bewerbung ein Geschäft der laufenden Verwaltung?
  6. Ist für die Bewerbung ein parlamentarischer Beschluss notwendig? Wie sieht der Zeitplan für Beratung und Beschlussfassung aus?
  7. Wenn vorgesehen ist, talentierte Schüler/-innen aus anderen Stadtteilen für den Besuch der Talentschule zu gewinnen, wird die Schulverwaltung die Frage möglicher Schülerfahrtkosten berücksichtigen? Wird es hierzu eine Änderung der einschlägigen Rechtsgrundlage geben, die in den letzten Jahren in Hamm rigoros umgesetzt wurde?