29.05.2018 – Baumsterben Neue Bahnhofstraße

Der Umbau der Neuen Bahnhofstraße 2013/14 war und ist ein wesentlicher Baustein zur Aufwertung des gesamten Quartiers und führte zur sicheren Durchlässigkeit auch für den Fuß- und Radverkehr. Auch die Gestaltung der Grünbereiche – Bäume mit Lavendelunterpflanzung – setzt einen optischen Höhepunkt in diesem Eingangsbereich zur Innenstadt.

Leider ist in diesem Jahr zu beobachten, dass viele der vor wenigen Jahren gepflanzten Bäume in ihrer Entwicklung eingeschränkt scheinen. Drei Bäume weisen keinen oder nur einen marginalen Blattaustrieb auf. Einige Bäume haben eine trockene Kronenspitze.

Die teilweise „welkenden“ Blätter können sicherlich auf die anhaltende trockene Wetterlage im Mai zurückzuführen sein. Die anderen, oben beschriebenen Merkmale, verwundern bei bisher gut angewachsenen Bäumen.

Wir bitten deshalb um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Sind unsere Beobachtungen (siehe Anlage) richtig, dass mindestens drei der vor wenigen Jahren gepflanzten Bäume abgestorben sind und andere Bäume in ihrer Vitalität eingeschränkt sind?
  2. Kann die Verwaltung hierzu mögliche Ursachen erläutern (z.B. Baumkrankheiten)?
  3. Wurden bei der Anpflanzung der Bäume bereits die heute üblichen Standards verwendet (Bodensubstrat, Wurzelbelüftung etc.)?
  4. Wie kann die Vitalität der Bäume erhöht werden, um weitere „Schäden“ (tote Kronenspitze etc.) bis hin zum Absterben zu verhindern?
  5. Können abgängige Bäume zeitnah (also im Herbst 2018) ersetzt werden?
  6. Besteht noch Gewährleistungspflicht, um Kosten erstattet zu bekommen?