30.09.2019 – Zeitzeugnis „Eingangsportal Altes Wasser- und Schifffahrtsamt“ bewahren

Mit dem Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans 01.152 – An der Kanalkante – rückt auch das Gebäude des Wasser- und Schifffahrtsamtes Rheine – Außenstelle Hamm an der Adenauerallee in den Fokus (vgl. BV 1818/19).

Die GRÜNEN im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr bitten deshalb um einen aktuellen Sachstand, der u.a. folgende Fragestellungen berücksichtigen sollte:

  1. Ist das Gebäude des Wasser- und Schiffahrtamtes mittlerweile im Besitz der Stadt Hamm? Ist über den Abriss oder den Erhalt des Gebäudes bereits entschieden?
  2. Ist geklärt, ob die Bundeseinrichtung in Hamm einen neuen Standort bekommen wird und somit die Außenstelle in Hamm verbleibt?
  3. An dem Gebäude befindet sich ein letztes Originalrelikt aus der NS-Zeit: Steht der steinerne Adler über dem Eingangsportal unter Denkmalschutz? Ist daran gedacht, diesen bei einem möglichen Abriss des Gebäudes abzunehmen, zu konservieren und einzulagern, um ihn z.B. anderweitig baulich einzufügen und als kritisches Denkmal/Mahnmal zu gestalten?