31.01.2017 – Erinnerungskultur wach halten

Leider gibt es immer noch Leute wie Bernd Höcke oder Pierre Jung (beide AfD), die die mahnende Erinnerung an den Holocaust und die menschenverachtenden Verbrechen der Nazi-Diktatur beenden wollen und diesbezügliche Denkmale als „Schandmale“ diskreditieren. Es ist dringend an der Zeit, dem entgegen zu wirken und ein Erinnerungsdenkmal in Herringen anzuregen.

Der pauschale Hinweis auf die „Opfer des Faschismus“ reicht nicht. Es braucht Namen und Zahlen. Die Notwendigkeit dazu ist auch der Tatsache geschuldet, dass Zeitzeugen sterben und Hinterlassenschaften verschwinden, wie z.B. das Grab von Hanna Melzer auf dem Kommunalfriedhof Lünener Straße.

Wir haben nicht genügend Erinnerungskultur. Die Zugewanderten wissen nicht um die aus der Geschichte begründete besondere Verpflichtung der hiesigen Gesellschaft, sowohl staatlichen wie zivilgesellschaftlichen Organisationen, für den Schutz von Minderheiten.

Nur so kann den Nachgeborenen das Ausmaß der Gräueltaten auch weiterhin vermittelt werden und postfaktischen oder alternativ-faktischen Behauptungen begegnet werden.

Neu erinnern heißt wachsam sein.

Ich bitte um die Beantwortung folgender Fragen:

Kann die Verwaltung die Anzahl der Menschen aus Herringen benennen, die

  1. jüdischen Glaubens waren und vertrieben, deportiert, ermordet wurden?
  2. Roma/Sinti waren und vertrieben, deportiert, ermordet wurden?
  3. als sogenannte „asoziale Elemente“ verhaftet, deportiert, ermordet wurden?
  4. als „psychisch Kranke“ oder „Erbkranke“ aus Herringen verstümmelt, deportiert und/oder ermordet wurden?
  5. aufgrund ihrer Homosexualität inhaftiert, gefoltert und/oder ermordet wurden?
  6. wegen ihres christlichen Glaubens und ihres kirchlichen Wirkens verfolgt, inhaftiert, gefoltert und/oder ermordet wurden?
  7. aus politischen Gründen in Haft genommen, gefoltert und/oder ermordet wurden?
  8. wegen „Sabotage“, „Feindbegünstigung“, „Defätismus“, „Desertion“ o.ä. kriminalisiert, verhaftet oder zum Tode verurteilt wurden.

Sind der Verwaltung die Namen der o.g. Verfolgten und Opfer bekannt?