09.03.2018 – Müllkippe Schwarzer Weg

Nachdem in den letzten Monaten ein ganzes Heer von hochrangigen Verwaltungsmitarbeitern ein Konzept zur Aufwertung und für mehr Sicherheit im Bahnhofsquartier erarbeitet hat – unter anderem durch den koordinierten und vernetzten Einsatz des Kommunalen Ordnungsdienstes, der Stadtreinigung, diversen sozialen Verbänden, den Stadtwerken, dem Stadtmarketing, dem Verkehrsverein, der DB Bahn und vielen anderen mehr, kann von einer gewissen intakten Kommunikations- und Organisationsstruktur ausgegangen werden. So möchten wir den Blick auf das weitere Umfeld des Bahnhofsquartiers lenken: auf den Schwarzen Weg.

Dort befindet sich nach dem Abriss eines Möbelhauses der neue „Show-Room“ eines Autohauses. Ebenfalls sind hier die Park & Ride Plätze für Bahnreisende untergebracht. Der Schwarze Weg kann auch als Entree des Gustav-Lübcke-Museums gesehen werden. Langfristig soll hier das neue „Ferdinand-Poggel-Quartier“ entsprechend den Zielvorgaben des Rahmenplans Innenstadt 2030 entwickelt werden.

Umso unverständlicher ist es, dass sich die Böschungen am Schwarzen Weg – von der Neuen Bahnhofstraße bis zur Alleestraße – zu einer unansehnlichen Müllkippe entwickeln konnten.

Die GRÜNEN in Hamm-Mitte beantragen deshalb:

  1. Die Verwaltung bildet eine „Task Force“ unter Leitung des OB-Büros.
  2. Diese „Task Force“ ermittelt unverzüglich den Eigentümer der Böschung und der Grünanlagen.
  3. Die „Task Force“ veranlasst umgehend die Reinigung des Bereichs und verpflichtet den Eigentümer zur dauerhaften Pflege.
  4. Sollte dies zu lange dauern, wird die „Task Force“ unmittelbar selber aktiv und beteiligt sich im Rahmen des Frühjahrsputzes, um diesen Bereich zu entmüllen.