09.05.2017 – Radwegeführung im Baustellenbereich (Otto-Brenner-Straße)

Die Baustellenführung für Radfahrer*innen an der Otto-Brenner-Straße zeigt nach Ansicht der GRÜNEN in Hamm-Mitte, dass es noch viel Luft nach oben gibt, um Hamm fahrradfreundlicher zu gestalten.

Konkret ärgern sie sich über die fehlende Baustellenführung am Ende der Otto-Brenner-Straße im Einmündungsbereich in die Wilhelmstraße. Von der Alleestraße kommend, können Radler*innen mittlerweile den neugestalten Fußweg auch als Radweg nutzen. An der Kreuzung wird es allerdings schwierig mit der Weiterfahrt in westlicher Richtung. Die Radfahrerampel, die bisher das Linksabbiegen und die Querung der Wilhelmstraße zum nördlichen Radweg regelte, ist verhüllt. Fußgänger sollen die Querung zum südlichen Geh-/Radweg nutzen. Für Radler*innen ist dieser südliche Geh-/Radweg allerdings nur per Pedes nutzbar, da das Befahren in Gegenrichtung nicht erlaubt ist. Erst in Höhe der Wilhelm-Busch-Schule und des Vorheider Weges ist eine regelkonforme Querung der Wilhelmstraße an der dortigen Ampelanlage möglich. Alternativ wäre die Nutzung einer Ampel in Höhe der Augustastraße. Hier muss der Radfahrer allerdings mehrere Ampelphasen abwarten, um die Kreuzung in westlicher Richtung befahren zu können.

„Obwohl die Stadt zugesagt hat, gerade mit Blick auf den ADFC-Fahrradklima-Test 2014, die Baustellenführung für Radfahrer*innen in Hamm zu optimieren, hakt es bei der konkreten Umsetzung“, so Siegbert Künzel und Wolfgang Ruthe, GRÜNE Bezirksvertreter in Hamm-Mitte, mit Blick auf die Otto-Brenner-Straße. Es sei einfach ärgerlich, dass am Ende des neuen Radweges den Radfahrer*innen keine Hilfestellung gegeben werde, wie sie sicher in Richtung Westen weiterfahren können. Die einfachste Lösung wäre, die Radfahrerampel für die Nutzung der Radfahrer*innenfurt über die Wilhelmstraße zu nutzen.

„Wir sehen da dringenden Handlungsbedarf, da diese Straßen allesamt Schulwege für das Schulzentrum Hamm-Westen sind“, fordert Wolfgang Ruthe eine schnelle Korrektur.

Die Stadt reagierte prompt: telefonisch wurden die GRÜNEN noch am Nachmittag darüber informiert, dass ab 8:00 Uhr am nächsten Morgen (10.05.) die Radfahrerampel enthüllt werde und so die Nutzung der Fahrradfurt über die Wilhelmstraße Richtung Westen wieder möglich sei.