12.05.2015 – Sportanlage Papenloh – neu

Der Trainer des SV Westfalia Rhynern berichtete in einem Zeitungsartikel am 11.5.2015, dass dem Verein SV Westfalia die Zulassung zur Regionalliga verweigert wurde. Als Grund für die Lizenzverweigerung wird u. a. die mangelnde Regionalligatauglichkeit des Sportplatzes am Papenloh angegeben. Der Bau eines neuen Stadions mit angepassten Standards ist geplant. Die Stadt Hamm hat das hierfür notwendige Bauleitverfahren eingeleitet und die frühzeitige Bürgerbeteiligung durchgeführt.

Unter dem Gesichtspunkt der Gleichbehandlung aller Hammer Sportvereine weisen wir darauf hin, dass auch andere Sportvereine, beispielsweise in Bockum-Hövel und der Mark, bereits mit Hilfe der notwendigen städtischen Unterstützung ihre Infrastruktur sichern konnten. Wir hoffen, dass dies auch dem SV Westfalia zeitnah gelingt.

Als Grüne bereitet uns zwar der Flächenverbrauch an dieser Stelle grundsätzlich Bauchschmerzen, die konkrete Planung des Stadionneubaus birgt aber zur Zeit noch eine Reihe weiterer Probleme. Aus unserer Sicht ist vor allem die Situation der Abführung des Niederschlagswassers in Richtung Osttünnen nur suboptimal zu beurteilen. Zu befürchten ist eine Verschärfung zukünftiger Hochwasserszenarien in Osttünnen. Dies gilt insbesondere angesichts der derzeit noch ungelösten Hochwasserproblematik in Osttünnen.

Wir bitten deshalb um die Beantwortung folgender Fragen:

  • Wie ist der Stand der zeitlichen Planung des neuen Stadions am Papenloh?
  • Wurde die Planung noch einmal mit Blick auf das Hochwassergeschehen in Osttünnen überarbeitet?
  • In welcher Form wurde die Planung bisher mit dem Verein SV Westfalia abgesprochen?