17.08.2015 – Fällung wirft Fragen auf (Südring)

Die Benachrichtigung des Fachamtes vom 27.05.2015 erreichte uns am 24.06.2015. Als voraussichtlicher Zeitpunkt der Fällung war Juni 2015 angegeben. Standorte für Ersatzpflanzungen im Bereich der Grünanlage werden laut Verwaltungsmitteilung noch geprüft. Als Zeitraum der Nachpflanzung wird die „Pflanzperiode 2016“ angegeben, also Frühjahr oder jherbst 2016.

Dass diese Aktion vor dem Hintergrund der sommerlichen Straßenreparaturen an einem Sonntag durchgeführt wurde, ist löblich – allerdings nicht die ungenügende Kommunikation in die Öffentlichkeit hinein. Vor dem Hintergrund des selbstgesteckten Ziels von Verwaltung und Politik auf verstärkte Bürgerbeteiligung – was natürlich eine entsprechende Informationspolitik voraussetzt – ist dies besonders bedauerlich.

Die sonntägliche Fällaktion im Südring von Stadtwerkehaus bis Sternstraße hat nachträglich einige Fragen aufgeworfen, um deren Beantwortung wir bitten.

  1. Wird die Fachverwaltung in Zusammenarbeit mit der Pressestelle der Stadt Hamm bzw. des Stadtmarketings zukünftig eine frühzeitige Information der Bürgerinnen und Bürger bzw. der Anlieger gewährleisten? Welche (organisatorischen) Optimierungen sind geplant?
  2. Nach eigener Inaugenscheinnahme der gefällten Bäume bitten wir um nähere Erläuterung der Fällgründe für die Robinie und die Birkengruppe (4 Bäume nahe Einmündung Südring/Sternstraße). Die Kappung einer Eiche westlich des Stadtwerkehauses (nicht in der Benachrichtigung enthalten) entbehrt zudem jedweder Begründung, da die Schnittstellen keinerlei Auffälligkeiten aufweisen.
  3. Sind weitere Bäume perspektivisch in diesem Bereich von Fällungen aus Verkehrssicherungsgründen betroffen? Wie stellt sich z.B. der Zustand der straßenbegleitenden Linden dar?
  4. Wird die Verwaltung für die Nachpflanzung ein stimmiges Gesamtkonzept für Rosengarten und Südringpromenade erarbeiten, welches auch die bestehenden Planungen und Entwicklungen (Rahmenplan Innenstadt (2015); Konzept Ringanlagen (2005); Bebauungsplan 01.141 – Bismarkstraße/Goethestraße) berücksichtigt?