18.08.2017 – Parkdruck rund ums EVK im Fokus von Politik und Verwaltung

Mit einem offenen Brief an Stadtbaurätin Rita Schulze-Böing erinnerten die GRÜNEN Hamm-Mitte an einen Antrag zur Überprüfung der Parksituation in der Möricke- und angrenzenden Straßen vom April 2017. Die Antwort folgte umgehend am nächsten Tag.

Offener Brief:

„Am 12.04.2017 hat die GRÜNE Bezirksfraktion zur Bezirksvertretung am 18.05.2017 frist- und formgerecht den Antrag 0552/17 – Parkdruck Mördickestraße – gestellt, um die Verwaltung zu bitten, ein für die Anwohner verträgliches Parkraumkonzept zu erarbeiten. In der Mai-Sitzung der Bezirksvertretung Hamm-Mitte wurde zu Protokoll gegeben, dass eine Stellungnahme bis zur Sitzung am 6.07.2017 erwartet wird. Aber auch dieser Termin verstrich ohne eine diesbezügliche Äußerung der Verwaltung.

Wie bekannt verursachen Mitarbeiter*innen, Besucher*innen und Kunden des EVK einen Parkdruck in den anliegenden Straßen, nicht nur in der Mörickestraße, sondern z.B. auch in der Blumenstraße und anderen Straßenzügen. Bisherige Angebote des EVK werden – aus welchen Gründen auch immer – anscheinend nicht entsprechend genutzt.

Die Bewohner des Quartiers Mörickestraße et.al. haben uns wiederholt ihre Unzufriedenheit und ihren Ärger über die jetzige Parksituation vorgetragen und erwarten – nach vier Monaten nach Antragstellung – eine Antwort auf die Frage, was die Stadt Hamm zu tun gedenkt. Da in Verkehrsfragen vor der Beratung in der BV eine Stellungnahme der Verwaltung vorliegen soll, bitten wir Sie deshalb, nicht erst auf den Oktobertermin der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Hamm-Mitte zu warten, sondern schnellstmöglich das weitere Vorgehen der Verwaltung gegenüber der Bürgerschaft kommunizieren. Es ist schwer vermittelbar, dass die Verwaltung ein halbes Jahr braucht, um Stellung zu einem Anliegen/Arbeitsauftrag aus der Politik bzw. der Bürgerschaft zu nehmen.“

„Stellungnahme“:

In einer Antwort vom 18.08.2017 teilt die Stadtbaurätin mit, dass der Verwaltung in dieser Angelegenheit weitere Anwohnerbeschwerden zur Parksituation im Umfeld des EVK vorliegen, die verschiedene Straßen im Quartier betreffen.

Hierzu wird die Verwaltung nun eine umfassende Parkraumerhebung mit Kennzeichen-Auswertung nach den Sommerferien durchgeführen und ausgewerten.

Die Ergebnisse werden den politischen Gremien im Rahmen einer Stellungnahme  in der Sitzungsrunde im Dezember vorgelegt.