18.05.2015 – Kürzungen beim JobCenter

„Ich kann das kaum glauben;“ empört sich der sozialpolitische Sprecher der Hammer GRÜNEN, Karsten Weymann über die große Koalition in Berlin. So soll, wenn es nach der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) geht, auf den Rücken von benachteiligten Jugendlichen gespart werden. Die GRÜNE Ratsfraktion hat deshalb in einer umfangreichen Anfrage die Verwaltung aufgefordert Stellung zu beziehen. „Vorangig muss geklärt werden, was mit den bereits genehmigten Integrationsmaßnahmen passiert“, so Weymann. Auch muss nach Meinung der Hammer GRÜNEN dringend gekärt werden, was zukünftig mit Jugendlichen in Hamm passieren soll, die einen schlechten oder gar keine Schulabschluss haben. „Hamm leidet, trotz guter Konjunktur, unter einer erdrückend hohen Jugendarbeitslosigkeit. Die  nun von der SPD Ministerin Nahles beschlossenen Kürzungen in diesem Bereich, werden die Probleme in Hamm potenzieren“, befürchtet Karsten Weymann.

Die GRÜNEN sehen auch die GroKo in Hamm in der Pflicht. Vielleicht kriegen CDU und SPD es zumindest hin, ihre Bundestagsabgeordneten zu sensibilisieren.

Des Weiteren erwarten wir aber auch, dass die GroKo in Hamm endlich anfängt, eigene Ideen zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit in unserer Stadt zu entwickeln. Bisher kam da noch nichts…..

Lesen Sie hierzu auch Anfrage 0204/15 Kürzungen beim Kommunalen Jobcenter.