18.09.2019 – Kostenkalkulation Erlebensraum Lippeaue

– Offener Brief-

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister!

Vorab vielen Dank dafür, dass nach der öffentlichkeitswirksamen Vorstellung der Änderungen des Erlebensraumes Lippeaue nun auch die zuständigen Ratsgremien zumindest in Teilen informiert worden sind.

Allerdings ist es leider so, dass diese Informationen zumindest in Teilen eher verwirrend sind. So spricht der Text von einem TA 1.1., der östlich der Kläranlage und westlich der Fährstraße liegen soll. Vergleicht man die grafische Darstellung mit dieser Beschreibung, so fällt auf, dass dieser Sachverhalt nicht zutreffend sein kann. Ich möchte darum bitten, diesen und vielleicht noch weitere Fehler umgehend zu korrigieren.

Wichtiger allerdings ist mir ein anderer Aspekt: in der aktuellen Vorlage stellt die Verwaltung ganz richtig fest, der Rat habe das IHK Erlebensraum Lippeaue am 13.12.2016 beschlossen. Nunmehr, so die Verwaltung weiter, gebe es „Anpassungserfordernisse“ und „Modifikationen“ die ja, auch wenn noch nicht ganz klar ist wie genau (s.o.), von dem ursprünglichen Entwurf abweichen.

Allerdings geht die Verwaltung überhaupt nicht darauf ein, welche damit offensichtlich verbundenen finanziellen Veränderungen sich ergeben. Die Kostenkalkulation für das Projekt war ausdrücklich Gegenstand des Beschlusses vom Dezember 2016. Wenn nun Planungsänderungen vorgenommen werden, ist es doch wohl unvermeidlich, die Änderungen in der Kostenkalkulation nicht unter den Tisch fallen zu lassen, zumal zwischen beiden Aspekten ein unbestreitbarer Zusammenhang besteht.

Bevor nun munter über die Presse Zahlen in die Welt gesetzt werden, würde ich doch sehr darum bitten, die aktuelle Vorlage durch die Neufassung der Kostenkalkulation zu ergänzen.

BV_1006-16_Erlebensraum Lippeaue

Kostenkalkulation_Ratsbeschluss1006_16

BV_2000-19_Erlebensraum Lippeaue