22.01.2019 – Fake news von ProHAMM

Faktenverdreherei ist Mode bei Populisten wie der Wählergemeinschaft ProHamm.

Zur Korrektur und Klarstellung hier drei Fakten:

  1. Die GRÜNEN sind seit der Entstehung 1979 prinzipiell für Integrative Schulformen.
  2. Gerade der GRÜNE Bezirksvertreter in Herringen hat ausdrücklich für die Gesamtschule gestimmt.
  3. Die GRÜNE Ratsfraktion in Hamm hat nicht gegen die Einrichtung einer Gesamtschule, sondern gegen die ihrer Feststellung nach zu diesem Zeitpunkt verfehlte Finanzverteilung zu Lasten der vernachlässigten, baulich maroden Hauptschulen gestimmt.

Entweder hat Herr Dr. Gürle beim Vorbereiten seiner unverhältnismäßig langen Wortbeiträge in den Sitzungen (Rat wie BV) nicht zugehört oder es handelt sich um bewusste populistische Lügerei. Keinesfalls können die Behauptungen unwidersprochen stehen bleiben.