22.05.2017 – Vermüllung am Kanal

„Mal wieder ist niemand so richtig zuständig“, ärgert sich Carsten Grüneberg über eine Stellungnahme der Verwaltung zur Vermüllung der Wege entlang des Kanals (STN 0971/17). Für den GRÜNEN Bezirksvertreter ist es zweitrangig, wer hier welche Aufgaben hat. Es handelt sich schließlich um eine attraktive Radwegeroute, die sowohl von vielen Radtouristen als auch Naherholungssuchenden genutzt wird. „Da haben wir einen guten Eindruck zu hinterlassen, auch wenn uneinsichtige Zeitgenossen nicht wissen, wie man sich zu verhalten hat“, sieht er Handlungsbedarf. Schließlich werden die Touristen nicht lange nachfragen, wer hier für die Müllbeseitigung zuständig ist, sondern den Weg in schlechter Erinnerung behalten. Diese Anti-Werbung kann sich die Stadt eigentlich nicht leisten.

Mit Blick auf den Radschnellweg RS 1 fordert Grüneberg frühzeitig von allen Beteiligten ein entsprechendes Konzept, mit diesem Problem zukünftig umzugehen. „Da brauchen wir klare Verantwortlichkeiten und ein übergeordnetes Reinigungs- und Unterhaltungsteam, um Schäden, Verunreinigungen etc. schnell und unbürokratisch zu beseitigen“, hofft der GRÜNE Politiker, dass sich die Beteiligten neben den Bauplanungen auch über den normalen (Unterhaltungs-) Betrieb Gedanken machen.