27.01.2016 – Abwasserpilz auch in Hamm?

In einem Bericht des WESTFÄLISCHEN ANZEIGERS vom 25.01.2016 wird darauf hingewiesen, dass der sogenannte Abwasserpilz in vielen NRW-Gewässern wuchert, besonders in den ländlichen Bereichen in Borken, Steinfurt, Höxter und Münster. Als Ursache wird der Eintrag von zu viel organischem Müll – zum Beispiel Sickerwasser aus Maissilage oder Gärsäfte aus der Landwirtschaft – vermutet. Betreiber von Biogasanlagen oder Viehbauern gehen nach Annahmen des Fischereiverbandes NRW zu nachlässig mit ihren Abwässern um.

Auch in Hamm ist die Entwicklung der (industrialisierten) Landwirtschaft durch den verstärkten Bau von Großanlagen zur Massentierhaltung geprägt. Wir bitten deshalb die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Ist der Abwasserpilz auch in Hamm festgestellt worden? Wenn ja: wo? In welchem Umfang?
  2. Wenn ja: konnte ein Verursacher festgestellt werden?
  3. Mussten entsprechende Maßnahmen zum Gewässerschutz eingeleitet werden?
  4. Werden seitens der Stadt regelmäßig der ordnungsgemäße Betrieb der Massentieranlagen und die ordnungsgemäße Entsorgung der Abfälle kontrolliert?

Abwasserpilz_wuchert_WA_25-01-2016