28.08.2019 – Grüne Fraktion im Bezirk Rhynern vergrößert sich

Seit August 2019 ist Ulrike Wollenhaupt Teil des grünen Teams. Ulrike Wollenhaupt begann ihre Tätigkeit in der Bezirksvertretung Rhynern 2014 als Mitglied der SPD-Fraktion. Differenzen führten dazu, dass sie seit 2018 ihre Arbeit fraktionslos fortführte. „Aber jetzt bin ich inhaltlich endlich am richtigen Platz“, resümiert sie lächelnd.

Andrea Pfeifer, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bezirk Rhynern: „Wir freuen uns alle riesig! Wer Ulrike kennt, weiß, dass sie sich mit Herz und Verstand für ihre Themen einsetzt. Das ist eine echte Verstärkung unserer gemeinsamen Arbeit!“ Ulrich Kroker ergänzt: „Wir setzen auf gute Zusammenarbeit.“ Und Ulrike Wollenhaupt erklärt: „Wir haben in unserem Bezirk noch viele Probleme, die es zu lösen gibt, wie zum Beispiel die zunehmende Flächenversiegelung oder der Verlust an Infrastruktur im Bezirk. Das gelingt im Team besser als allein. Die Richtung, die von den Grünen eingeschlagen wird, ist inhaltlich absolut richtig. Dazu kommt, dass auf faire Teamstrukturen viel Wert gelegt wird. Jede Person wird respektiert, Diskussionen haben ein offenes Ergebnis. Da fühl ich mich einfach wohl!“

Andrea Pfeifer bestätigt: „Ulrike Wollenhaupt ist schon nach kurzer Zeit fester Bestandteil unseres Teams, denn sie bringt fünf Jahre BV-Erfahrung mit. Wir können also nach der Sommerpause richtig Druck machen an den dringenden Themen unseres Bezirks. Der massive Flächenverbrauch im Bezirk muß gestoppt werden: Das Baugebiet Dierhagenweg ist viel zu groß. Dort und im Logistikgebiet an der A2 werden Böden in größtem Umfang versiegelt. Abwasserprobleme, Grundwasserprobleme und Hochwasserrisiken nehmen zu. Der Bezirk wird ohne Rücksicht auf die restlichen Stadtteile auf das Dreiländereck zentriert. Der neue Nahverkehrsplan spiegelt den Verlust an Infrastruktur vor allem in Westtünnen wider. Nicht zuletzt brennt das Dauerthema Finke, jetzt Höffner. Anregungen sind nötig zu den Themenfeldern Blühwiesen, Baumpflanzungen und Solarenergie.“