30.11.2015 – Klimaschutz vor Ort notwendig

Heute beginnt die 21. UN-Klimakonferenz in Paris mit dem Ziel eine neue Klimaschutzvereinbarung in Nachfolge des Kyoto-Protokolls zu verabschieden.Im Vorfeld hat die Allianz-Versicherung bereits angekündigt nicht mehr in Unternehmen zu investieren die mehr als 30% ihres Umsatzes mit dem Abbau oder der Energieerzeugung aus Kohle umsetzen. Selbst die Bundesumweltministerin scheint langsam zu verstehen, dass in der Kohle keine Zukunft liegt.

Die Welt denkt über Alternativen nach!

Die ganze Welt?

Nein in Hamm kämpft eine kleine Gruppe mit Unterstützung der SPD Bockum-Hövel gegen Windkraft in Hamm und beschwört wirtschaftliche Gefahren für die Stadt Hamm, allgemeine volkswirtschaftliche Konsequenzen und Gefahren für den Klimaschutz durch die Windkraft hervor. Kein Argument ist zu abstrus, kein „Fachmann“ zu zweifelhaft, um nicht ins Feld geführt zu werden.

Die Grünen in Hamm stehen zur Energiewende, zum Klimaschutz und zur Verantwortung , auch vor Ort Alternativen zuzulassen.

Global denken, lokal handeln war und ist eines unserer Leitprinzipien.

Eine kritische Auseinandersetzung im Rahmen der rechtlichen Vorgaben bejahen wir ausdrücklich; aber bitte nicht nach dem St-Florians-Prinzip.