Anfrage: Aufwertung der Neuen Bahnhofstraße zwischen Schwarzer Weg und Friedrichstraße

02.07.2014 – Die Neue Bahnhofstraße ist seit der Umgestaltung zu einem innerstädtischen Schmuckstück und beispielhaft für eine gelungene Stadtreparatur geworden. Leider endet die Neugestaltung an der Einmündung Friedrichstraße. Das Teilstück zwischen der Friedrichstraße und dem Schwarzen Weg befindet sich in einem bemitleidenswerten Zustand: ungepflegter Unterwuchs unter immer weniger Bäumen. Mit der Fertigstellung des Hotels und seiner Außenanlagen (2014) sowie dem Abschluss der Modernisierung des Gustav-Lübke-Museums (2015) erscheint es dringend geboten, auch diesen Straßenabschnitt entsprechend neu zu gestalten bzw. die Grünanlagen zu ertüchtigen und den gesamten Straßenzug aufzuwerten. Wir bitten um die Beantwortung folgender Fragen: 1. Gibt es seitens der Verwaltung bereits konkrete Planungen, den o.g. Straßenabschnitt in 2015 zu sanieren/aufzuwerten? Wenn ja: ist nur an die Sanierung/Aufwertung des Straßenbegleitgrüns gedacht oder auch an eine Umgestaltung der Verkehrsflächen [vor allem der Fuß- und Radwege]? Wurden bereits Mittel für den kommenden Haushalt in welcher Höhe angemeldet? 2. Sind diese Planungen Teil des (Maßnahmenkatalogs des) Rahmenplans Innenstadt? 3. Wenn ja: wann werden diese Planungen vorgestellt? 4. Kann die Aufwertung des Straßenabschnitts auch vorab, parallel bzw. unabhängig vom Rahmenplan realisiert werden oder soll erst der Diskussions- und Beteiligungsprozess inclusive Beschluss des Rahmenplans durch Rat und Bezirk abgewartet werden? 5. Sollte die Verwaltung noch nicht planerisch tätig geworden sein: wann wird die Verwaltung im Sinne einer Umgestaltung des Straßenraums bzw. Sanierung tätig werden? Die Stellungnahme der Verwaltung ist auch für die Bezirksvertretung Hamm-Mitte auszuzeichnen. (Danke!)

Die Stellungnahme der Verwaltung samt Anfrage findest du/finden Sie hier.