Anfrage: Pseudomonas syringae pv. aesculi

03.06.2014 – Das Bakterium „Pseudomonas syringae pv. aesculi“ breitet sich laut WA-Bericht vom 03.06.2014 von den Niederlanden kommend immer mehr auch in Deutschland aus. In anderen Städten sind teilweise ganze Stadtbild prägende Alleen betroffen. Aus aktuellem Anlass bitten die GRÜNEN um schnelle Beantwortung folgender Fragen:

  1. Sind Bäume in Hamm bereits von dem Bakterium befallen? Wenn ja: Ort und Anzahl?
  2. Gibt es weitere Baumarten als die Rosskastanie, die von dem Bakterium befallen werden?
  3. Sind die Mitarbeiter*innen von Grünflächenamt bzw. ASH in lezter Zeit diesbezüglich unterrichtet und fortgebildet worden, um das Auftreten des Bakteriums zeitnah zu erkennen und zu melden?
  4. Wie viel ausgebildetes Personal steht der Verwaltung zur Baumkontrolle zur Verfügung – bei welcher Anzahl von zu kontrollierenden Bäumen?
  5. Gibt es baumpflegerische Maßnahmen, um die Vitalität v.a. der gefährdeten Kastanien zu erhöhen?
  6. Welche Handlungsoptionen hat die Stadt Hamm zur Bewältigung des Problems (außer Fällung und Entsorgung), um die Ausbreitung zu verhindern?
  7. Wie will die Verwaltung private Baumbesitzer über das Bakterium informieren?
  8. Gibt es aktuell andere Baumschädlinge, die sich in Hamm weiter ausbreiten?